Bodenarbeit - Wer bewegt wen?

Knotenhalfter, Seil und Carotstick und los geht's!

Nein, hier geht es um Körpersprache im feinsten Sinne.

 

Für den erwachsenen Menschen ist es oftmals sehr schwierig seine "Eigen"-Motorik bewusst einzusetzen. Das Pferd orientiert sich bei seinem Artgenossen an der An- oder Entspannung der Muskulatur. Schließlich an dessen Körperhaltung, Ohrenspiel, der Nüsterstellung oder dem Blick. Danach entscheidet es sich zu entfernen oder Fellkraulen zu dürfen. 

 

Wir "Pferdeführer" nähern uns meist frontal, so dass das Pferd uns nicht gut wahrnehmen kann, da es besser seitlich sieht, bedingt durch seine anatomische Augenposition. Wir tragen Kleidung, so dass es unseren Muskeltonus nicht einschätzen kann. Also sollten wir uns nicht wundern, dass einige Exemplare uns nicht als "Pferdeführer" akzeptieren und lieber das Weite suchen, wenn wir sie einfangen möchten.

Du beginnst mit dem korrekten Aufhalftern. Jedes Pferd sollte das angstfrei und sicher können. Das Pferd sollte sich überall berühren lassen. Wenn es das nicht zulässt, solltest Du mit mir heraus finden, welchen Grund das haben kann.

 

Und auch das richtige und sichere Führen des Pferdes will gelernt sein. Oft höre ich: "Das ist doch ganz einfach. Das kann doch jeder." Nein, das kann nicht jeder und meistens genau diejenigen, die denken, sie könnten es, scheitern bei einfachen Positionsübungen.

 

Wenn diese leichten Übungen sicher umgesetzt werden können, dann beginnst Du Dein Pferd aus Deiner Position von Dir weg zu bewegen ohne das Du Dich selbst dabei bewegst.

DU BEWEGST DAS PFERD!  und nicht umgekehrt

Solange das Pferd Dich bewegt, solange bist Du kein "Pferdeführer"!

 

Und wenn diese Übungen sicher klappen, dann kannst Du den Schwierigkeitsgrad beliebig steigern. Dazu eignen sich Seitengänge an der Hand, Handwechsel in allen Gangarten oder Springen über Cavaletti etc.

 

Oder Du kannst auch am Langzügel mit dem Pferd vom Boden aus arbeiten. Das folgende Video zeigt meinen ersten Versuch mit Tristan:

 

Hier geht's zum Video auf Youtube: http://youtu.be/QafnlRKwwQw

 

und noch ein Beispiel zur Handarbeit: http://youtu.be/q_dD9rJx3Zo

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Ellen von Dahlen