Homöopathie

Similia Similibus Currentur - Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden.

 

Dieser Satz beschreibt das Grundprinzip der Homöopathie und erklärt den Unterschied zur Schulmedizin. Denn während die Schulmedizin im Labor z.B. den Erreger erforscht und mit Hilfe von Tierversuchen einen Wirkstoff ausprobiert um diesen später beim Menschen einzusetzen, bedient sich die Homöopathie einer über 200-jährigen Erfahrung im Umgang ihren Arzneien, deren Wechselwirkung und Problematik.

 

Der Patient (Mensch) oder der Tierhalter (stellvertretend für das Tier) wird sehr genau befragt, um zur Ursache des Leidens vorzudringen. Durch die Behandlung der Ursache ist es möglich, auch schwere und chronische Krankheiten auszukurieren. Aufgrund des individuellen Menschen-(bzw. Tier-)Bildes, das sich der Therapeut vom Patienten macht, wird dann ein individuelles Arzneimittel, das dem Patienten am ähnlichsten ist, verabreicht. Dieses Arzneimittel bewirkt, das die Lebenskraft des Patienten gestärkt wird, regt damit seine Selbstheilungskräfte an und das Leiden wird von innen heraus beseitigt.

 

Falls Du ein Pferd hast, das seit langem an wiederkehrenden Symptomen leidet und die schulmedizinische Therapie bisher keinen Erfolg gebracht hat, dann stelle mir Dein Pferd vor und wir gehen gemeinsam auf die Ursachensuche. Eine Krankheit kommt selten aus dem Organismus allein, sondern wird häufig durch äußere Umstände herbeigeführt. Ich behandle keine Krankheit, sondern Dein Pferd und deshalb spielt bei der Suche nach der Ursache des Leidens auch, die aus Deiner Sicht "unwichtigen" Aspekte evtl. eine große Rolle.

 

Rufe mich an und wir besprechen Deinen Fall ganz unverbindlich!

 

EQUI-Tel:     08165 - 91 64 523   oder    0176 - 614 74 127

 

EQUI-Mail:   kontakt@equinus-sanitas.com

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Ellen von Dahlen